Lernbehinderung

Lernbehinderung

Lernbehinderung ist eine tiefgreifende, umfassende und andauernde Einschränkung, bei der Aufnahme, Verarbeitung und Umsetzung von Informationen gestört sind. Dies betrifft sowohl theoretisches als auch praktische Inhalte als auch praktisches Arbeiten und erfordert besondere Methoden der Anleitung.

Lernbehinderung bedeutet eine Einschränkung im gesamten Lebensbereich, da Alltag und Berufsleben ständig Veränderungen und neuen Einflüssen unterliegen, die erfasst, eingeordnet, gewichtet werden müssen, um sich neu zu orientieren, und die oft Anpassungen im Verhalten erfordern.

Der Begriff „Lernbehinderung“ wird als Sammelbegriff für unterschiedlich ausgeprägte Einschränkungen benutzt, zu denen z.B. Störungen der Wahrnehmung, der Auffassung, der Merkfähigkeit, Konzentration, der Sprache und anderer Bereiche gehören können.

Nach einer Statuserhebung und Feststellung des individuellen Störungsbildes fördern wir den jungen Menschen mit entsprechenden Methoden, seine Fähigkeiten zu einem optimalen Ergebnis hin zu entwickeln.

Gleichzeitig soll der junge Mensch lernen, sich mit seinen Einschränkungen anzunehmen und nötige Hilfen in Anspruch zu nehmen.