Fachabteilungen

Seit 2000 ist eine Ergotherapeutin mit im Team. Sie arbeitet direkt am Arbeitsplatz mit den lernbehinderten jungen Menschen in Gärtnerei und Schreinerei.

 

Sie ermittelt Art und Umfang der Leistungsfähigkeit und -einschränkung. Verhaltensauffälligkeiten, persönliche Kompetenzen usw. und gestaltet Möglichkeiten der Förderung.

 

Als Rehatherapeutin bringt sie damit wichtige Informationen zum vorliegenden Behinderungsbild und den Fördermöglichkeiten ins Team ein.

 

So kann den vielfältigen Erscheinungsformen und Ausprägung einer Lernbehinderung individuell begegnet werden.

 

Arbeitsabläufe und -bedingungen werden so gestaltet und eingesetzt, dass jeder Einzelne bedarfsgerecht seinen Möglichkeiten und entsprechend gefördert werden kann.

 

Die Förderung betrifft nicht nur die Vermittlung von arbeitsbezogenen Kenntnissen und Fertigkeiten, sondern bezieht sich auch auf die psycho-soziale Entwicklung, Gesundheit am Arbeitsplatz sowie Akzeptanz und Umgang mit der eigenen Behinderung.

 

In vielen Fällen haben sich teils gravierende Verhaltensauffälligkeiten bei den lernbehinderten jungen Menschen entwickelt, denen therapeutisch begegnet werden muss.

Auch hier hat sich Arbeit als therapeutisches Mittel geeignet erwiesen.