Unternehmen Wir über uns

Pro Integration wurde 1982 mit dem Ziel gegründet, schwer lernbehinderte junge Menschen für den 1. Arbeitsmarkt zu qualifizieren und in die Gesellschaft zu integrieren.

 

Die gemeinnützige Einrichtung mit eigener Gärtnerei und Schreinerei beschäftigt in mehren Qualifizierungsmaßnahmen schwer lernbehinderte junge Menschen, die zu leistungsschwach für eine normale Ausbildung und zu gut für eine Werkstatt für behinderte Menschen sind, um sie auf eine selbstständige Berufstätigkeit auf dem 1. Arbeitsmarkt vorzubereiten.

 

Das geschieht zurzeit durch verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen

1.         Ausbildung zum

Holzbearbeiter

Gartenbaufachwerker

Metallbearbeiter

2.         Praktika

3.         Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen

 

Nach Abschluss der Maßnahme werden die jungen Menschen von uns nachbetreut.

 

Zurzeit betreut Pro Integration ca. 20 junge Menschen in verschiedenen Maßnahmen, die von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden. Wir beschäftigen 15 fest angestellte Mitarbeiter, u. a. eine Dipl. Sozialpädagogin, eine Sozialarbeiterin und eine Ergotherapeutin sowie speziell ausgebildete Schreiner- und Gärtnermeister.

 

Durch diese intensive Betreuung erreichen wir eine beispielhafte Vermittlungsquote in den   1. Arbeitsmarkt. Inzwischen haben über 100 junge Menschen eine Ausbildung absolviert und konnten zu 100 % mittel- und langfristig vermittelt werden.

 

Wir arbeiten eng mit der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe zusammen.

 

In Anerkennung innovativer und überdurchschnittlichem bürgerschaftlichen Engagements erhielt Pro Integration u. a. im Jahr 2008 den Sozialpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

 

Frau Inge Wälzholz-Junius, Gründerin von Pro Integration, schied im Jahr 2009 aus und wurde Ehrenmitglied bei Pro Integration e. V., dem einzigen Gesellschafter der Pro Integration gGmbH, dessen alleinige Geschäftsführung Herr Gerd Woeste übernahm.